Roter Schopf, grüner Kopf – für Gesundbrunnen und den Wedding

Update – April 2016:

In den letzten vier Jahren habe ich für den Bundesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gearbeitet, genauer gesagt für Cem Özdemir und Malte Spitz. Ich habe die Grüne Urwahl organisiert, bei der 65.000 Grüne Mitglieder postalisch ihre beiden Spitzenkandidat*innen für die Bundestagswahl 2013 gewählt haben.

Außerdem habe ich eine kleine Tochter bekommen, die meine Herzlichkeit und meine Redetalent geerbt hat. Ich habe meine Dissertation zu Rohstoffpolitik (Effekte von Herkunftsnachweisen) begonnen und arbeite bei einem Do & Think Thank, das nachhaltiges und ethisches Wirtschaften erforscht und fördert.

Am 1. April 2016 bin ich ins Abgeordnetenhaus nachgerückt und bin frisch gewähltes Mitglied in den Ausschüssen „Wirtschaft, Forschung und Technologie“ sowie „Inneres, Sicherheit und Ordnung“. Pralinen pur.

29 Jahre, Kultur- und Politikwissenschaftlerin

Zwischen Köln und Bonn bin ich aufgewachsen. In Frankfurt an der Oder, Rom und Potsdam habe ich studiert. In London habe ich als Barkeeperin gejobbt und im schottischen Edinburgh Theater gebaut. Je mehr Orte ich kennen lernte, desto klarer wurde mir: mein Herz schlägt für Berlin. Und so habe ich mich vor 8 Jahren für Berlin entschieden.

Ich komme aus einer Großfamilie und habe zweierlei früh gelernt: mich durchzusetzen und mich für eine Gemeinschaft stark zu machen. Zusammenzuhalten ist wichtig und wertvoll. Deshalb mache ich Politik für ein solidarisches Berlin.

Aufgewachsen ohne den goldenen Löffel weiß ich, wie wichtig ein guter Job ist. Er bestimmt unser Selbstverständnis, unseren Alltag und die eigenen Möglichkeiten. Das Gleiche gilt für Familie und Freunde. Deswegen will ich gute Jobs fördern und Arbeitskulturen verändern: Familie, Freunde, Freizeit und der Beruf müssen besser miteinander vereinbar sein!

Nicht über Ihre Köpfe hinweg, sondern mit Ihnen will ich für den Wedding streiten: Für gute Arbeitsplätze statt Spielhallen. Gegen Kinderarmut. Für gute Bildung, bezahlbare Mieten und weniger Müll. Packen wir es an! Gestalten wir den Wedding gemeinsam! Ich zähl‘ dabei auf Sie und Ihre Stimme – am 18. September 2011 in der Wahlkabine und heute schon hier.