Kategorie: spätes Glück.

April 14, 2016 | Kommentare deaktiviert für Kategorie: spätes Glück.

Blömchen4,5 Jahre nach der Wahl für das Berliner Landesparlament ereilte mich die Nachricht: Ich rücke ins
Abgeordneten-haus nach. Spätes Glück, denke ich, und habe am 1. April 2016 das Mandat angenommen.

Nun bin ich frisch gewähltes Mitglied in den Ausschüssen „Wirtschaft, Forschung und Technologie“ sowie „Inneres, Sicherheit und Ordnung“. Pralinen pur.

In meiner parlamentarischen Arbeit werde ich für nachhaltiges & ethisches Wirtschaften streiten und mich für eine schlagkräftige Gender- und eine moderne Familienpolitik stark machen.

Nebenbei arbeite ich bei einer gGmbH, die ethisches Wirtschaften erforscht und fördert. Damit habe ich einen Nebenverdienste der Stufe 2, das sei hier der Transparenz halber erwähnt. Was Abgeordnete so alles beziehen, erfahrt ihr u.a. hier.

Last but not least: Lieber Wedding, Du und ich haben dann noch das ein oder andere Date diesen Sommer. Ich freu mich!

Rot-Schwarz auch in Berlins Mitte

Oktober 14, 2011 | Kommentare deaktiviert für Rot-Schwarz auch in Berlins Mitte

Es wurde verhandelt – über Inhalte und die Verteilung der Ämter. Alle nickten. Einigkeit herrschte. Hände wurden geschüttelt, Abgang und Vorhang.

Vier Tage später verkünden dann SPD und CDU, sie wollen auch im Bezirk Mitte miteinander koalieren und eine Zählgemeinschaft in der Bezirksverordnetenversammlung bilden. Damit wird Christian Hanke trotz massiver, fraktionsübergreifender Kritik und deftiger Stimmenverluste erneut Bürgermeister. Damit erhält die CDU ein Superressort, dass Stadtentwicklung, das Ordnungsamt und die bezirkliche Wirtschaftsförderung beinhaltet.

Und warum die SPD, liebe CDU? Laut Herrn Reschke, Kopf der CDU-Fraktion im Bezirk, hätte Herr Henkel sie motiviert, am gestrigen Abend doch noch mal flink mit der SPD zu reden.

Eiii-jeiii-jeii-jei-jei. Erst die SPD kritisieren, dann fleißig mit den Grünen verhandeln, um es zum Schluss mit der SPD zu machen. Hmm, und wir wundern uns über den Ruf mancher Politiker*innen.

Rot-Grün raus, Rot-Schwarz rein

Oktober 5, 2011 | Kommentare deaktiviert für Rot-Grün raus, Rot-Schwarz rein

Die Hoffnung auf eine rot-grüne Regierung im schönen Berlin ist heute zerplatzt. In den vergangenen Tagen haben sich SPD und Grüne Schritt für Schritt aufeinander zu bewegt. Ziel: Berlin gestalten. Berlin ökologisch modernisieren, Mieten bezahlbar halten, bessere Bildungschancen sicherstellen, nachhaltige Wirtschaft in Berlin fördern und mehr Bürger*inneneteiligung und Transparenz ermöglichen.

Deshalb haben wir Grünen in den insgesamt fünf Gesprächsrunden immer neue Kompromissangebote gemacht und zuletzt vorgeschlagen: Sollte es auch mit einer neuen Bundesregierung im Jahr 2014 nicht gelingen, die Bundesmittel in den Erhalt und die Sanierung von Autobahnen anstatt in die A 100 zu investieren, dann wird die A 100 am Autobahndreieck Neukölln bis zur Sonnenallee verlängert und dort abgeschlossen. Ein starkes Zugeständnis für uns Grüne.

Klaus Wowereit hat auf diesen Vorschlag mit den Worten reagiert, für ihn sei der bisher geplante Weiterbau der A 100 „nicht verhandelbar“. Nach den vielen gemeinsamen Schritten in Richtung Kompromiss ist er damit auf seine Position im Wahlkampf zurückgefallen. Und es gibt weitere Beispiele dafür, dass Klaus Wowereit von Anfang an ein Scheitern der Gespräche beabsichtigt hat. Zum Auswahlverfahren für einen neuen Polizeipräsidenten hat er uns mitgeteilt, die Entscheidung werde noch vom jetzigen – will heißen: dem offiziell abgewählten – Senat getroffen, ohne uns Grüne. Auch das zeigt: Klaus Wowereit ist nicht in der Lage, verlässlich und respektvoll mit einem potentiellen Koalitionspartner umzugehen. Sein politisches Prinzip heißt „Ich“, politische Inhalte und die Zukunft der Stadt sind ihm offensichtlich egal.

„Gescheitert ist Rot-Grün alleine an Klaus Wowereit. Denn die Gespräche und insbesondere der heutige Tag haben deutlich gemacht: Klaus Wowereit persönlich will diese rot-grüne Koalition nicht“, erklären Bettina Jarasch und Daniel Wesener, die beiden Landesvorsitzenden der Grünen. Schade, denke ich. Aber gut, vor der Wahl ist nach der Wahl.

Schlicht und ergreifend: Danke!

September 20, 2011 | Kommentare deaktiviert für Schlicht und ergreifend: Danke!

Plakate rauf, Flyer raus, Frühstände, Spätstände, Kreativwahlkampf, hunderte Besuche, zuhause klingeln. 10.000 Mal. Ja, wir haben uns ins Zeug gelegt und freuen uns wahnsinnig über satte 1.200 Stimmen mehr im schönen Wedding (+6,9% seit 2006).

Das macht 21,9% im Gesundbrunnen und Wedding und den silbernen Platz 2. Damit ist der Wedding übrigens grüner als der Berliner Durchschnitt. Ich ahnte es schon länger. Es aber schwarz auf weiß zu sehen, ist klasse. Für all die Stimmen, für all die Unterstützung und für mein Team sage ich herzlichen Dank! Es war mir eine Freude.

Eine kleine Notiz noch am Rande: Das Abgeordnetenhaus habe ich um 5 Sitze verpasst. Grund zur Freude gibt es dafür im Bezirk: wir stellen zukünftig zwei Stadträte oder Stadträtinnen. Politik in Mitte wird ergrünt. Schön. Und für mich heißt’s erst mal ausschlafen.

Walkingkurs Wedding in bunt & Farbe

September 13, 2011 | Kommentare deaktiviert für Walkingkurs Wedding in bunt & Farbe

In den letzten zwei Monaten haben wir an knapp 8.000 Türen geklingelt. Dabei sind wir mit Tausenden Menschen im Kiez ins Gespräch gekommen, haben ihre Wünsche mitgenommen und den Wedding noch besser kennen gelernt. Wir wollen Menschen da abholen, wo sie zuhause sind und wir haben dafür viele Stufen erklommen. Und weil es so schön ist, will ich Bild und Ton dazu niemandem vorenthalten. Viel Vergnügen!

Unterwegs im Kiez mit Andrea Fischer

September 10, 2011 | Kommentare deaktiviert für Unterwegs im Kiez mit Andrea Fischer

Andrea Fischer, Kandidatin für das Amt der Bezirks-bürgermeisterin in Mitte, ist heute im Wedding unterwegs. Ziel: Brunnen- und Badstraße. Bewaffnet mit guten Argumenten und Zielen werben wir für GRÜN. Dazu gibt’s Brause. Damit kann man Waldmeister werden. Es gibt viel Zuspruch und Rückenwind. Die Spannung steigt.

Renate im Wedding…

September 9, 2011 | Kommentare deaktiviert für Renate im Wedding…

Ein kleiner Nachtrag nach einer geschäftigen Wahlkampf-woche. Dafür in bunt und Farbe.

Schön war’s mit Renate Künast am Dienstag am Gesundbrunnencenter. Autogramme, Fragen, der ein oder andere Schnack und vieles mehr. Und die selbst gebaute Tram Berta war natürlich mit von der Partie. Die machte vom Osten rüba. Auf bald, ihr Zwei!

Kidz im Kiez

September 4, 2011 | Kommentare deaktiviert für Kidz im Kiez

Im Alltag Betonwüste, heute mal Spielplatz. Auf dem Rathausvorplatz an der Müllerstrßae haben wir Kinder geschminkt, Wildkräuter erschmeckt, Schnecken entdeckt und Tickets von Hertha BSC, Alba Berlin und Legoland verlost. Wir danken Hertha, Alba, Legoland & den Eisbären für die Spenden. Wir wissen, die Tickets versüßen den Kidz im Wedding den Tag. Grüßt uns den Rasen und das Feld.

Herzlichen Dank an alle Helfer*innen und die organisierende Hand im Hintergrund namens Franziska Briest, die sich zukünftig auch im Bezirksparlament für Kinder stark machen wird.

Alba Berlin beim Soldiner Straßenfest

September 4, 2011 | Kommentare deaktiviert für Alba Berlin beim Soldiner Straßenfest

Im Soldiner Kiez wird gefeiert. Das lassen wir uns natürlich nicht zwei Mal sagen. Und so schminken wir Kinder, machen ein Wedding-Quiz und verlosen 2*3 Tickets für ein Spiel von Alba Berlin. Der Andrang war riesig und die Freude erst! Wir danken Alba Berlin für ihre großzügige Spende.

Novum: Rechts von uns standen Die Linke, SPD und die CDU. Regt doch glatt zum Schmunzeln an.

Mauerpark: Grün ist die Hoffnung

September 4, 2011 | Kommentare deaktiviert für Mauerpark: Grün ist die Hoffnung

2. September 2011: Tatort Tante Käthe. Wir grillen, spielen und tanzen – für einen unbebauten Mauerpark. Dabei sammeln wir etliche Euros, die der Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park zugute kommen. Sie kämpft gegen eine Bebauung des Weddinger Teils, die westlich des Zauns, also über dem Flohmarkt, geplant ist. Und sie streitet für eine unbebaute Erweiterung des Mauerparks. Bis zu 45.000 Besucher*innen sind an einem Wochenende im Mauerpark unterwegs. Das zeigt: Der Mauerpark muss größer werden, mit einem Zugang vom und zum Wedding, mit Platz für alt und jung – halt ein Mauerpark für alle!

Rahel Kraska bringt’s an dem Abend auf den Punkt: Grün ist ’ne Farbe, sie steht für die Hoffnung. Für den Mauerpark lautet die Hoffnung: mehr Grün.

Herzlichen Dank an alle für’s Feiern und Spenden.


  • Alessa Berkenkamp
  • Mit Klick auf diesen Link leitest Du die Übermittlung umfangreicher Verbindungsdaten an Dritte ausserhalb der EU ein. Bitte überlege nocheinmal, ob Du das möchtest.
  • Mein nächster Termin

    Di., 30.08.2016, 15:00 Uhr: Fraktionssitzung.
    Di., 06.09..2016, 15:00 Uhr: Fraktionssitzung.
    Do., 08.09.2016, 11:00 Uhr: Plenarsitzung.
    So., 18.09.2016, 17:00 Uhr: Wahlparty.
    Mo., 19.09.2016, 15:00 Uhr: Fraktionssitzung.

  • Alessa twittert

  • Schlagwörter